SG Sportfreunde Johannisthal 1930 e.V. | Akeleiweg 66 | 12487 | Berlin | Tel: 030 - 66 92 00 43
SG Sportfreunde Johannisthal 1930 e.V.
Alles für´s Kleeblatt

Internes

Ohne Organisation geht nichts

Das Vereinsleben wird heute zunehmend durch die Datenverarbeitung bestimmt. Mitglieder- und Finanzdaten werden zentral organasisiert, damit unsere Entscheidungsträger jederzeit Zugriff daraus haben können. Spielerpässe und Spielberichte sind zwingend online zu erstellen. Das vereinfacht vieles. Wir empfehlen zudem unseren Teams die Nutzung der App TEAMPUNKT, kostenfei erhältlich im App Store oder im Google Play Store.

Downloads

Hier können sich unsere Mitglieder und solche die es werden wollen, die wesentlichen Dokumente des Vereins anschauen.

Links mit Zugangsberechtigung

Vorstandssitzungen

finden in der Regel einmal monatlich im Casino auf dem Platz statt. Gibt es irgendein Problem, dass dort besprochen werden soll, bitte einfach und vertrauensvoll an eines der Vorstandsmitglieder wenden.

Beiträge

Da es immer wieder mal zu Diskussionen kommt, unsere Vereinsmitglieder bezahlen Beitrag für ihre Vereinsmitgliedschaft, nicht für den zu betreibenden Sport. Für den zu zahlenden Beitrag ist es daher unerheblich, ob unser Sportangebot genutzt wird oder nicht. Für Beitragszahlungen außerhalb des SEPA-Verfahrens bitte die Nummer unseres Beitragskontos DE04 1009 0000 2074 0200 14 bei der Berliner Volksbank nutzen und Vorname und Name des Mitglieds als Verwendungszweck eingeben. Laut Satzung sind Austritte unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist immer zum Jahresende möglich.
Hier finden unsere Ehrenamtlichen ein paar notwendige Links
Ehrenamtliche Arbeit bringt viel Verantwortung, wenig Anerkennung, aber auch Freude. Weder im Vorstand noch in den einzelnen Abteilungen unseres Vereins erhalten unsere Verantwortlichen Aufwandsentschädigungen. Also seid nett zu Ihnen und ab und zu ist ein kleiner Dank hilfreich.Und den soll es auch an dieser Stelle geben, herzlichen Dank an alle, die es möglich machen, unseren Verein am Laufen zu halten, sei es in verwantwortlicher Position oder auch nur bei den „kleinen“ Dingen des Lebens eines Fußballers, also das Obst in der Pause oder die Fahrt zu den Spielen. Die größte Freude ist es, wenn man irgendwann unsere Kleinen im Trikot unserer Ersten bewundern kann.